Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Archive for the ‘NVZ’ Category

22 Hektar Wohnungsbauflächen in Auweiler-Esch geplant

with one comment

Die Stadt Köln beabsichtigt in den Ortslagen Esch und Auweiler zusätzliche Wohnbauflächen für Einfamilienhäuser auszuweisen. Damit sollen die Ortsteile Esch und Auweiler abgerundet werden und eine kompakte Siedlungsstruktur entstehen. Dafür ist eine Änderung des Flächennutzungsplans erforderlich. Zuvor muss, um die landesplanerischen Voraussetzungen zu schaffen, der Regionalplan geändert werden. Der Regionalrat hat in seiner 5. Sitzung am 25. September 2015 die Bezirksregierung Köln beauftragt, das förmliche Erarbeitungsverfahren durchzuführen.

Die Bürgerinnen und Bürger haben nun die Möglichkeit, in der Zeit vom 2. November 2015 bis einschließlich 15. Januar 2016, zu den Planungen Stellung zu nehmen. Die Plan- und Verfahrensunterlagen liegen bei der Bezirksregierung Köln als Regionalplanungsbehörde und bei der Stadt Köln aus. Die Frist der Behördenbeteiligung endet ebenfalls am 15. Januar 2016.

Mit der Neudarstellung von Allgemeinen Siedlungsbereichen werden in den Ortsteilen Esch und Auweiler rund 22 Hektar zusätzliche Wohnbauflächen ermöglicht. Im Gegenzug sollen in Köln-Kalk und Köln-Porz Siedlungsflächen gleicher Größenordnung und Wertigkeit wieder dem Freiraum zugeführt werden.

Quelle: http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/presse/2015/093/index.html

 

Nun ist es öffentlich und steht im Amtsblatt. Auweiler-Esch bekommt 22 Hektar neue Wohnungsbauflächen u.a. im Erholungsgebiet Stöckheimr Hof.

Wer am Verfahren zur Regionalplanung teilnehmen und seine Meinung äußern möchte, findet hier alle Unterlagen:

http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/32_regionalplanungsverfahren/teilabschnitt_koeln_planaenderungen_23/index.html

Hier kommt man direkt zur Online Beteiligung bei der Bezirksregierung Köln:

https://www.beteiligung-online.nrw.de/bo_koeln_23_aenderung/index_pre.php

Der neue Regionalplanentwurf: http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/32_regionalplanungsverfahren/teilabschnitt_koeln_planaenderungen_23/verfahrensunterlage.pdf

Hier das wichtigste aus der Verfahrensunterlage, der Planentwurf.

Regionalplan 200

 

 

Teilabschnitt Region Köln, 23. Planänderung: Allgemeine Siedlungsbereiche (ASB) Esch und Auweiler, Stadt Köln


Der Regionalrat des Regierungsbezirks Köln hat in seiner 5. Sitzung am 25.09.2015 das Regionalplanänderungsverfahren eingeleitet (vgl. § 19 Landesplanungsgesetz (LPlG) NRW).

Gemäß § 10 Absatz 1 ROG in Verbindung mit § 13 Absatz 1 LPlG NRW wird der Öffentlichkeit und den öffentlichen Stellen und Personen des Privatrechts gemäß § 4 ROG Gelegenheit gegeben, zu der o.g. Änderung des Regionalplanes Stellung zu nehmen. Die Verfahrensunterlagen liegen im Rahmen der Öffentlichkeitsbeteiligung zur Einsichtnahme für jedermann bei der Bezirksregierung Köln und der Stadt Köln aus.

Eine Beteiligung ist vom 02. November 2015 bis einschließlich 15. Januar 2016 möglich.

Eine Stellungnahme kann vorzugsweise elektronisch über die Internetplattform Beteiligung-Online, per E-Mail regionalplanung@brk.nrw.de, per Post (Bezirksregierung Köln, Dezernat 32, Zeughausstraße 2-10, 50667 Köln), per Fax (0221 / 147-2905) oder zur Niederschrift bei der Bezirksregierung Köln und der Stadt Köln erfolgen.

Nach Ablauf der Beteiligungsfrist fließen die fristgerecht vorgebrachten Stellungnahmen in die Abwägung der Regionalplanänderung ein.

http://www.bezreg-koeln.nrw.de/brk_internet/verfahren/32_regionalplanungsverfahren/teilabschnitt_koeln_planaenderungen_23/index.html

Advertisements

Written by Chefredakteur

November 3, 2015 at 3:57 pm

Regionalplanänderung für Auweiler-Esch beginnt am 25.9.2015

leave a comment »

Die Regionalplanänderung für Auweiler-Esch steht auf der Tagesordnung der Sitzung des Regionalrates für den 25.9.2015

Unter TOP 7 findet man die 23. Änderung des Regionalplanes Köln, Teilabschnitt Region Köln – Allgemeine Siedlungsbereiche (ASB) Esch und Auweiler, Stadt Köln

Tagesordnung:  http://www.bezirksregierung-koeln.de/brk_internet/gremien/regionalrat/sitzungen_regionalrat/sitzung_05/index.html

und hier ist die Vorlage für den Regionalrat im Regierungsbezirk Köln:

Regionalplanänderung: http://www.bezirksregierung-koeln.de/brk_internet/gremien/regionalrat/sitzungen_regionalrat/sitzung_05/07.pdf

Der Entwurf für den Regionalplan umfasst insgesamt 100 Seiten. Neben dem Planentwurf gibt es einen Umweltbericht und eine Beteiligtenliste, die um Stellungnahmen gebeten wird.

Hier das Wichtigste aus dem 100 Seiten-pdf, der Plan-Entwurf für den neuen Regionalplan:

Regionalplan 200

 

Zusammengefasst: Die neuen Siedlungsflächen im Erholungsgebiet Stöckheimer Hof sollen genehmigt werden. Zwischen und Auweiler und Esch bleibt ein regionaler Grünzug, d.h. es wird kein NVZ zwischen Esch und Auweiler geben.

Mit dem zu erwartenden Beschluss des Regionalrates am 25.9.2015 beginnt eine 2-monatige öffentliche Auslegung des Regionalplanentwurfes und eine Öffentlichkeitsbeteiligung. Während dieser 2 Monate kann man Stellung zum Regionalplanentwurf nehmen, in dem man sich an das zuständige Dezernat bei der Bezirksregierung Köln wendet.

 

Regionalrat: politisches Gremium der Gemeinden und Städte im Regierungsbezirk Köln

Regionalplannung: In Deutschland bestehen übergeordnet auf Ebene des Bundes und der Länder die Vorgaben der Raumordnung, welche vorwiegend textliche Festsetzungen enthält. Auf Ebene der Länder wird die Raumordnung durch die Landesraumordnungspläne ausformuliert. Darunter findet sich die Regionalplanung, welche in den Raumordnungsplänen für die Teilräume der Länder textliche und grafische Planungsvorgaben enthält.

https://de.wikipedia.org/wiki/Regionalplanung

Written by Chefredakteur

September 16, 2015 at 3:00 pm

Einzelhandels- und Zentrenkonzept von Bezirksvertretung abgelehnt

leave a comment »

Die Bezirksvertretung Chorweiler hat in Ihrer Sitzung am 26.9.2013 die Beschlussvorlage 3750/2010  zum Einzelhandels- und Zentrenkonzept einstimmig in den Punkten 1. , 3. , 4.  (siehe unten) abgelehnt. Lediglich der Punkt 2. wurde beschlossen. (Punkte 1. – 4. siehe unten)

Für das geplante NVZ in Köln-Esch hat die Bezirksvertretung in einem weiteren Antrag einstimmig beschlossen, dass das NVZ in Köln-Esch aus der Beschlussvorlage 3750/2010 heraus genommen wird. Für Köln-Esch soll zunächst das Ergebnis der Regionalplanänderung abgewartet werden. Sollten im Regionalplan die Flächen für das NVZ freigegeben werden, soll eine Bürgerbefragung stattfinden. Erst danach will die Bezirksvertretung Chorweiler das Thema NVZ Köln-Esch neu beraten.

„Auszug aus Beschlussvorlage (3750/2010) einschl. Deckungsvorschlag, Alternative

1. (wurde abgelehnt)
Der Rat beschließt das Einzelhandels- und Zentrenkonzept (Anlage 1 – Langfassung) als städtebauliches Entwicklungskonzept nach § 1 Abs. 6 Nr. 11 BauGB unter Berücksichtigung und Abwägung der Ergebnisse einer umfassenden Öffentlichkeitsbeteiligung. Beschlossen werden hiermit insbesondere die Zentren- und Standortstruktur, die Abgrenzungen der zentralen Versorgungsbereiche, die Steuerungs- und Ansiedlungsregeln sowie die Modifikation der Kölner Sortimentsliste.
Der Rat folgt damit auch den Empfehlungen der Projektgruppe Einzelhandelskonzept.
2. (wurde zugestimmt)
Zur Unterstützung der Umsetzung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes beauftragt der Rat die Verwaltung, einen Konsultationskreis unter Beteiligung der Interessenvertretungen des Einzelhandels einzurichten. Die Verwaltung wird beauftragt hierzu ein Konzept zu erarbeiten und dem Rat zum Beschluss vorzulegen.
3. (wurde abgelehnt)
Der Rat nimmt die im Teil B des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes enthaltenen Handlungsempfehlungen zur Kenntnis und beauftragt die Verwaltung die dargestellten Änderungen zu prüfen. Bei positivem Prüfergebnis erfolgt die Umsetzung im Rahmen der vorhandenen finanziellen und personellen Möglichkeiten. Zur konkreten Ausgestaltung, zur Finanzierung und zur zeitlichen Umsetzung von Einzelprojekten sind von den jeweils zuständigen Gremien Beschlüsse im Rahmen von Einzelvorlagen erforderlich.
4. (wurde abgelehnt)
Der Rat beauftragt die Verwaltung, ein Konzept für die Fortschreibung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes zu erarbeiten und zum Beschluss vorzulegen.
Alternative: Keine Den heutigen rechtlichen Rahmenbedingungen entsprechend ist ein umfassender Schutz sowie die Stärkung zentraler Versorgungsbereiche ohne ein nach § 1 Absatz 6 Nr. 11 BauGB beschlossenes städtebauliches Entwicklungskonzept / Einzelhandelskonzept nicht durchsetzbar.“

Beschlussvorlage 3750/2010 Link: http://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=24439&voselect=10451

Beschlussprotokoll zur BV-Sitzung am 26.9.2013

Link: http://ratsinformation.stadt-koeln.de/si0041.asp?__cwpnr=2&__cedat=0&__cadat=2455126&__cwp=1&__ctopic=gr&__kgrnr=25

Zitat aus den Beschlussprotokoll :

„9.2.2 Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln 3750/2010
1.Beschluss:
Die Bezirksvertretung Chorweiler beschließt das Nahversorgungszentrum Esch aus der heutigen Beschlussvorlage herauszunehmen.

2.Beschluss
Die Punkte 1,3 und 4 der Beschlussvorlage werden von der Bezirksvertretung Chorweiler aus folgenden Gründen abgelehnt:
• Grundsätzlich halten wir die zugrundeliegenden Untersuchungsergebnisse in etlichen Bereichen für veraltet und nicht oder nicht mehr zutreffend, die konzipierten Nahversorgungszentren (NVZ) stimmen nicht immer mit der Realität in den Stadtteilen überein.

• Die im Einzelhandels- und Zentrenkonzept (EHZK) konstruierten NVZ stimmen nur in zwei Fällen (NVZ Chorweiler und Heimersdorf) – entsprechend den Erläuterungen zum Zentrenbegriff auf den S. 3 und 4 – mit den Gegebenheiten vor Ort überein.

• Bei den angenommenen NVZ Blumenberg und Merkenich gibt es jeweils einen Lebensmittelbetrieb ohne nennenswerten weiteren Einzelhandel. In Blumenberg entspricht dies den Planungen, in Merkenich hat sich diese Situation in den letzten Jahren ergeben.

• Das angenommene NVZ Worringen stellt zwar durchaus eine Art Mittelpunkt des öffentlichen Lebens dar, der Lebensmitteleinzelhandel ist jedoch über den gesamten Ort verteilt (s. Karte).

• Der Ort Pesch enthält keine zentralen öffentlichen Bereiche und der Lebensmitteleinzelhandel verteilt sich über mehrere Straßen (Donatus-, Longericher-, Mengenicher Str.), wobei der Vollversorger im westlichen Teil des Stadtteils angesiedelt ist.

• Die Rheindörfer Fühlingen und Lindweiler weisen keinerlei oder nur geringen stationären Einzelhandel auf.

• Es ist noch offen in welcher Form der Regionalrat über das NVZ Esch be-schließen wird. Aus diesem Grund kann bis zum endgültigen Beschluss des Regionalrates über das NVZ Esch in der BV 6 nicht entschieden werden. Die Bezirksvertretung 6 (Chorweiler) BV 6 erwartet darüber hinaus, dass bei einem positiven Beschluss des Regio-nalrates die bereits beschlossene Bürgerbefragung in Esch / Auweiler zum NVZ vor einer weiteren Beschlussfassung in der BV 6 durchgeführt wird.

• Im EHZK wird die ländliche Struktur und die damit verbundenen weiten Entfernungen mit dem häufig unzureichenden ÖPNV-Angebot und dem daraus resultierenden Kaufverhalten zu wenig berücksichtigt.

• Die oft große räumliche Beengtheit in den Ortskernen sowie die oft engen Zulieferwege erschweren bzw. machen eine zentrale Ansiedlung von Einzelhandelsbetrieben unter sozialverträglichen Bedingungen unmöglich.
• Im Stadtbezirk 6 muss, um die Nahversorgung in allen Stadtteilen und für alle Bevölkerungsgruppen mit ihren unterschiedlichen Bedürfnissen zu gewährleisten, im Einzelfall auch ein Sonderstandort für Lebensmitteleinzelhandel ermöglicht werden (z.B. Lindweiler).

• Um weite Wege und PKW-Fahrten in Nachbargemeinden wie Dormagen oder Leverkusen in Zukunft zu verhindern, muss ein entsprechend breites Sortiment ggf. auch auf einer erweiterten Ladenfläche ermöglicht werden. Eine Sortimentserweiterung kann nur erfolgen, wenn im Ladenlokal noch genügend Bewegungsfreiheit auch für Eltern mit Kinderwagen oder Rollstuhlfahrer garantiert ist.

• Zu wenig berücksichtigt wird im EHZK auch, dass einige Stadtteile im Stadtbezirk 6 nicht historisch gewachsen sind, sondern sich häufig nur als Wohnstandorte ohne ausgewiesene Nahversorgung entwickelt haben. Der Stadtbezirk 6 verfügt nicht wie andere Kölner Bezirke über „eine sehr gut ausgeprägte, größtenteils historisch gewachsene Zentrenlandschaft“ (S. 3). In vielen Orten fehlen zudem Geschäftszentren, die „Mittelpunkte des öffentlichen Lebens, der Identifikation und der Kommunikation“ (S. 3) sind.
Zusammenfassend halten wir die vorgelegten Untersuchungen und vorgeschlagenen Handlungsstrategien für den Stadtbezirk 6 für nicht zielführend, da falsche Prämissen zugrunde gelegt werden und dadurch falsche Schlussfolgerungen gezogen werden.
Wir beantragen daher, dass unsere Einwände und Anregungen in das Konzept eingearbeitet werden, um auch die Nahversorgungssituation im Stadtbezirk 6 wohnortnah zu gewährleisten und eine Verbesserung der Nahversorgungs- und Einzelhandelssituation zu erreichen.

3. Beschluss
Zur Unterstützung der Umsetzung des Einzelhandels- und Zentrenkonzeptes beauftragt der Rat die Verwaltung, einen Konsultationskreis unter Beteiligung der Interessenvertretungen des Einzelhandels einzurichten. Die Verwaltung wird beauftragt hierzu ein Konzept zu erarbeiten und dem Rat zum Beschluss vorzulegen.

Abstimmungsergebnis zum 1. Beschluss: Einstimmig beschlossen
Abstimmungsergebnis zum 2. Beschluss: Einstimmig beschlossen
Abstimmungsergebnis zum 3. Beschluss: Einstimmig beschlossen

Kommentar:

Ob es ein NVZ in Auweiler-Esch geben wird, hängt vom Ausgang der Regionalplanänderung ab. Danach von der in Aussicht gestellten Bürgerbefragung.

Wer sich für den Erhalt des Erholungsgebietes Stöckheimer Hof einsetzen möchte, sollte bereits jetzt bei der Bezirksregierung Köln seine Meinung äußern und auf die Bedeutung der Flächen um Auweiler für das Erholungsgebiet Stöckheimer Hof und den RegioGrün Korridor Nord hinweisen. (Erst neulich waren Sie wieder Rast- und Sammelplatz von Wildgänsen)

Die Adresse lautet:

Bezirksregierung Köln

Dezernat 32
Zeughausstraße 2-10
50667 Köln

Written by Chefredakteur

September 30, 2013 at 8:31 am

Veröffentlicht in NVZ

Sitzung der Bezirksvertretung am 26.9.2013, Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln steht zur Abstimmung an

leave a comment »

Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am Donnerstag, den 26.9.2013 um 17 Uhr im Bezirksrathaus Chorweiler

Tagesordnung: http://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0040.asp?__ksinr=10451

Tagesordnungspunkt 9.2.2. Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln

Link: http://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=24439&voselect=10451

Hinter diesem unscheinbaren Titel verbirgt sich das umstrittene Nahversorgungszentrum zwischen Esch und Auweiler.

Auf der Sitzung der Bezirksvertretung am 26.9.2013 steht das Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln jetzt zur Abstimmung an.

In der Beschlussvorlage der Verwaltung ist das NVZ in Auweiler-Esch nach wie vor vorgesehen. Laut Anlage 11.6 ist das NVZ in Auweiler-Esch  von der Beschlussvorlage ausgeklammert und soll in einer Einzelvorlage beraten werden, wenn das Ergebnis der Regionalplanänderung feststeht.

Nichts desto trotz, wird mit der Zustimmung zum Einzelhandelskonzept ein weiterer Schritt zur Umsetzung der NVZ-Pläne für Auweiler-Esch vollzogen.

Anlage 11.4 Öffentlichkeitsbeteiligung Chorweiler – Niederschrift 8.12.2011

Anlage 11.5 Öffentlichkeitsbeteiligung Chorweiler – Bewertung der schriftlichen Eingaben

Anlage 11.5a Öffentlichkeitsbeteiligung Chorweiler- Schriftliche Eingaben

Anlage 11.6 Abschließende Bewertung der Öffentlichkeitsbeteiligung Bezirk Chorweiler

Kommentar:

Wir haben bereits davon berichtet und kommentiert.

Siehe hier

https://nvzkoelnesch.wordpress.com/2013/07/08/kommentar-bewertung-der-burgereingaben-zum-nvz-durch-die-stadt-koln

Written by Chefredakteur

September 25, 2013 at 9:28 am

Veröffentlicht in NVZ

Abschließende Bewertung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung im Stadtbezirk Chorweiler

leave a comment »

Anlage 11.6

Abschließende Bewertung der Ergebnisse der Öffentlichkeitsbeteiligung im Stadtbezirk Chorweiler durch die Verwaltung, Stellungnahme zur Be-fragung in Esch und Auweiler und ergänzender Beschlussvorschlag
Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln
Beschlussvorlage Nr. 3750/2010

https://nvzkoelnesch.files.wordpress.com/2013/07/anlage_11_6_oeffentlichkeitsbeteiligung_chorweiler_-_abschliessende_bewertung.pdf

Im Stadtbezirk Chorweiler haben vier Abendveranstaltungen zur Öffentlichkeitsbeteiligung zum Entwurf des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts stattgefunden: im Stadtteil Chorweiler am 28.11.2011, im Stadtteil Worringen am 30.11.2011, im Stadtteil Merkenich am 05.12.2011 und im Stadtteil Pesch am 08.12.2011. Darüber hinaus konnten bis zum 22. Dezember 2011 schriftliche Stellungnahmen zum Entwurf des Einzelhandels- und Zentrenkonzepts abgegeben werden.
Die mündlichen und schriftlichen Fragen, Anregungen und Einwendungen der Bürgerinnen und Bürger wurden von der Verwaltung, wie in den Anlagen 11.1 bis 11.5 dargestellt, beant-wortet bzw. geprüft.
Anregungen der Bürgerinnen und Bürger, die im Rahmen des laufenden Verwaltungshandelns bearbeitet werden können, werden an die zuständigen Fachämter weiter geleitet bzw. wurden z. T. bereits erledigt.
Der Beschluss vom 08.03.2012 „Die Bezirksvertretung Chorweiler beantragt, dass die Verwal-tung eine Befragung der betroffenen Bürgerinnen und Bürger in Esch und Auweiler mit geeig-neten Mitteln vor einer Beschlussfassung über das Einzelhandels- und Zentrenkonzept durch-führt“, konnte parallel zur Organisation, Durchführung und Auswertung von insgesamt 15 Ver-anstaltungen und einer Offenlage zur Öffentlichkeitsbeteiligung nicht umgesetzt werden. Es war zeitlich nicht möglich und im Verfahren auch nicht vorgesehen eine Befragung vorzuberei-ten und durchzuführen. Vor dem Hintergrund einer begrenzten Aktualität des Datenmaterials hat jetzt zunächst der Ratsbeschluss – nach Abschluss der zweiten Beratungsdurchgänge in den Bezirksvertretungen – erste Priorität. Um einen zügigen Fortgang und Abschluss des Bera-tungsverfahrens zu ermöglichen, schlägt die Verwaltung der Bezirksvertretung vor:
Die BV Chorweiler klammert den Beschluss zum geplanten NVZ Esch/Auweiler jetzt aus und trifft die Entscheidung hierzu im Rahmen einer späteren Einzelvorlage. Zunächst wird das Ergebnis der Änderung des Regionalplans abgewartet, mit dem nicht vor Ende 2013 zu rechnen ist. Wird der Regionalplan nicht geändert, entfallen die im F-Plan vor-gesehenen neuen Wohnbauflächen und damit auch das geplante NVZ Esch/Auweiler. Damit wäre eine Befragung überflüssig. Nur wenn der Regionalplan geändert wird, ist die Realisierung des geplanten NVZ möglich, dessen Standort die Verwaltung – unter Berücksichtigung der Gesamtsituation in Esch/Auweiler – nach wie vor für richtig hält. Erst dann ist es sinnvoll die Befragung der Be-wohner des Stadtteils Esch/Auweiler durchzuführen, damit ihre Meinung in den politischen Beratungsprozess eingehen kann.
Nach entsprechender Änderung des Regionalplans, wird die Verwaltung die Befragung vorbe-reiten und durchführen. Die Kosten werden voraussichtlich unter 4.000 € liegen. Die Ergebnis-se werden der Bezirksvertretung Chorweiler, den Fachausschüssen und dem Rat in einer Ein-zelvorlage zur Beratung und Beschlussfassung über das geplante NVZ Esch/Auweiler vorge-legt.

Die Verwaltung schlägt der Bezirksvertretung Chorweiler in Ergänzung des ursprünglichen Beschlussvorschlags folgende Beschlussfassung vor:
Beschlussvorschlag: Die Bezirksvertretung Chorweiler nimmt die Ergebnisse der Beteiligung der Öffentlichkeit zur Kenntnis und empfiehlt dem Rat, das Einzelhandels- und Zentrenkonzept zu beschließen, je-doch den Beschluss zum geplanten NVZ Esch/Auweiler auszuklammern und die Entscheidung hierzu im Rahmen einer späteren Einzelvorlage zu treffen.
Alternative: Die Bezirksvertretung Chorweiler verzichtet auf die entsprechende Empfehlung an den Rat.
Im Übrigen empfiehlt die Bezirksvertretung Chorweiler die Beibehaltung der Festlegung der hierarchischen Einordnung und der Abgrenzungen der Zentralen Versorgungsbereiche im Be-zirk Chorweiler gemäß Vorlage 3750/2010 (Langfassung, Teil B Kapitel 6).

Written by Chefredakteur

Juli 11, 2013 at 9:11 am

Veröffentlicht in NVZ, Was ist geplant?

Sitzung der Bezirksvertretung am 11.7.2013, Tagesordnungspunkt 9.2.3. „Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln“ wird auf den 26.9.2013 verlegt

with one comment

Wie wir erfahren haben, wird der Tagesordungspunkt 9.2.3. Einzelhandels- und Zentrenkonzept Köln (also NVZ Köln Esch-Auweiler ) auf die nächste Sitzung der Bezirksvertretung am 26.09.2013 verlegt.

Wer sich für das Thema NVZ interessiert, kann sich den Donnerstag, 26.09.2013 um 17 Uhr im Bezirksrathaus Chorweiler in den Kalender eintragen.

Written by Chefredakteur

Juli 9, 2013 at 8:32 am

Veröffentlicht in NVZ

Kommentar: Bewertung der Bürgereingaben zum NVZ durch die Stadt Köln

with one comment

Die Bewertung der Bürgereingaben zum NVZ durch die Stadt Köln können wir nicht kommentarlos hinnehmen:

Anlage 11.5 Öffentlichkeitsbeteiligung Chorweiler – Bewertung der schriftlichen Eingaben

Wenn man sich durch die drei Anlagen durchwühlt, könnte man wirklich aus der Haut fahren. Besonders wo die Verwaltung auf die jeweiligen Argumente der Mails eingeht, ist auch nicht ansatzweise mal eine Einsicht oder ein Nachdenken zu erkennen. So nach dem Motto, “stimmt, da haben Sie Recht, werden wir berücksichtigen”. Nee, die ziehen das gnadenlos in ihrem Tunnelblick durch. Und wenn es um die Verknüpfung mit anderen Problemen im Kölner Norden geht, z.B. Nahverkehr oder Verkehrsbelastung, dann kommt das Totschlagargument “kein Geld” und “hat nix mit dem NVZ zu tun”. Gerade von einer guten Verwaltung kann aber doch erwarten, dass sie auch das große Ganze im Blick hat und bemüht ist, Bedingungen zu verbessern und die Wünsche der Betroffenen ernst nimmt.

1.) Wozu hat die Stadt Köln eigentlich am 8.12.2011 eine Öffentlichkeitsbeteiligung zum Nahversorgungszentrum in Esch-Auweiler durchgeführt?

Zu den Einwänden der Bürger am 8.12.2011, wo denn die Käufer für ein neues NVZ herkommen sollen und unter aktuellen Umständen kein Bedarf bestehe, wurde die bereits einen Monat zuvor beschlossene Änderung des Flächennutzungsplans verschwiegen.  Unserer Meinung nach ist dies absichtlich geschehen. Wir fühlen uns als Bürger dort schlichtweg angelogen. Die wahren Pläne sollten nicht öffentlich werden, bevor alles beschlossen und abgesegnet ist. Man war schlichtweg zu feige, uns Bürgern die Wahrheit zu sagen. Erst durch eigene mühsame Recherchen haben wir die Dimension der Pläne für Esch-Auweiler aufgedeckt.

2.) Die Einwände der Bürger werden nun mit dem Argument, es bestehe ein geänderter Flächennutzungsplan abgebügelt. Man argumentiert nach der Devise: Was wollt Ihr eigentlich? Es ist schon alles beschlossen. Dafür braucht man keine Öffentlichkeitsbeteiligung. Dabei ist der als Begründung zitierte Flächennutzzungsplan für Esch-Auweiler nicht rechtsgültig, da die Bezirksregierung Köln diesen bisher nicht genehmigt hat.

3.) In den Anlagen steht, dass die Stellplätze für das NVZ auf 50 Stück begrenzt werden. Wir glauben dies nicht. Wenn man die vorgesehene Größe der Fläche für das NVZ betrachtet, sind wesentlich mehr Stellplätzte zu erwarten. Die Fakten liegen doch auf der Hand. Wir bekommen ein zweites Widdersdorf für Esch/Auweiler. Die bisherigen Ladenlokale in Esch werden dann leer stehen. ( Übrigens wurde der Flächenverbrauch in Widdersdorf damit begründet, dass die Flächen um Auweiler aus Landschafts- und Naturschutzgründen nicht entwickelt werden können.)

Alle Parteien, die dieses Vorhaben weiter kritiklos unterstützen, werden unsere Stimmen bei der nächsten Kommunalwahl 2014 nicht bekommen!

Written by Chefredakteur

Juli 8, 2013 at 6:55 pm

Veröffentlicht in NVZ