Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Archive for the ‘NVZ – Argumente dagegen’ Category

Flächennutzzungsplan Esch-Auweiler, bereits 2010 Bedenken der Bezirksregierung

with one comment

An dieser Stelle weitere Fakten und Dokumente zum Flächennutzungsplan für Esch-Auweiler

Die Bezirksregierung hat im Jahr 2010 bereits Bedenken gegen die Änderung des Flächennutzungsplan für Esch-Auweiler vorgetragen.

Zitat aus 4. Fortschreibung des Flächennutzungsplanes Köln NordWest hier: Beschluss zur erneuten Offenlage nach § 4 a Absatz 3 BauGB, Link: Beschlussvorlage 3093/2010 vom 13.10.2010

„Nach mehreren Gesprächen mit der Bezirksregierung und der Erörterung, inwieweit die beabsichtigten Änderungen mit den Zielen der Raumordnung und Landesplanung übereinstimmen, ist festzuhalten, dass der Ortsteil Auweiler mit den beabsichtigten Wohnbauflächen-Erweiterungen diesen Zielen nicht entspricht (der Ortsteil ist im Regionalplan insgesamt als Freiraum dargestellt). Gleiches gilt für die beabsichtigte Anpassung der Sonderbaufläche Sportpark/Stadion an ihre tatsächliche bauliche Entwicklung. Sie ist im Regionalplan als „Regionaler Grünzug“ dargestellt.

Für beide Flächen soll ein Regionalplan-Änderungsverfahren eingeleitet werden. In der end-gültigen Fassung der 4. Fortschreibung nach der zweiten Offenlage und zum Feststellungsbeschluss des Rates werden diese Bereiche ausgeklammert und bis zum Abschluss des Regionalplan-Verfahrens in ihrer bisherigen Fassung dargestellt.“

Kommentar:

Bereits vor 2 Jahren hat die Bezirksregierung die von der Stadt Köln angestrebten Änderungen der Flächennutzzung für Esch-Auweiler zunächst abgelehnt, weil diese nicht mit den Zielen der Raumordung und Landesplanung von NRW übereinstimmen. Da es wohl nicht so einfach war (und ist) die geplanten Änderungen zu genehmigen, hat der Rat der Stadt Köln daraufhin beschlossen einen Antrag auf Änderung des Regionalpans zu stellen.

Advertisements

Written by Chefredakteur

April 19, 2012 at 9:52 am

Was können die Bürger von Esch-Auweiler tun?

with 5 comments

an dieser Stelle einen Überblick über den weiteren Ablauf in der Zukunft.

Die Stadt Köln hat den veränderten Flächennutzungsplan beschlossen. Dies ist Fakt und abgeschlossen mit der Ratssitzung am 24.11.2011. Damit dieser veränderte Flächennutzungsplan umgesetzt werden kann, muss jedoch für den Bereich Esch/Auweiler der sogenannte Regionalplan geändert werden.

Der Regionalplan wird in Wikipedia folgendermaßen beschrieben:
„Die Regionalplanung dient unterhalb der staatlichen Raumordnung der Konkretisierung, der fachlichen Integration und Umsetzung landesplanerischer Ziele. Sie nimmt damit eine vermittelnde Stellung zwischen staatlicher und kommunaler Planung ein. Indem die Regionalplanung Grundsätze und Ziele für Raumordnung und Landesplanung aufstellt, erzeugt sie Planungssicherheit für Gemeinden und Fachplanungsträger. Dabei arbeitet sie mit Planungsmaßstäben zwischen 1:100.000 und 1:150.000.“

Die Stadt Köln muss also für die Änderung des Flächennutzungsplans für Esch/Auweiler damit auch eine Genehmigung der Bezirksregierung Köln bzw. dem Land NRW bekommen. Ein Antrag bei der Bezirksregierung Köln auf Änderung des Regionalplans im Sinne des neuen Flächennutzungsplans ist von der Stadt Köln noch nicht gestellt worden!

Wenn dieser Antrag gestellt wird, und im Amtsblatt der Bezirksregierung Köln veröffentlicht wird, können
wir als Bürger dazu Stellung nehmen und Einwände vorbringen. Damit haben wir wohl doch noch Möglichkeiten,
Einfluss auf die Pläne der Stadt Köln für Esch/Auweiler zu nehmen. Auch danach, bei der Aufstellung der Bebauungspläne, haben die Bürger noch das Recht zu Stellungnahmen und Einwänden. Das bedeutet, wir Escher und Auweiler Bürger müssen uns wohl die nächsten Jahre mit diesem Thema auseinandersetzen.

Wenn die Veröffentlichung durch die Bezirksregierung erfolgt, werden wir dies in diesem Blog veröffentlichen!

Bis dahin sind die Stadt Köln, unsere Bezirksvertreter und Ratsmitglieder unsere Ansprechpartner.

Wir möchten dazu aufrufen: Wenn Sie eine Meinung zu diesem Thema haben, schreiben Sie gewählten Personen und Gremien an und geben Sie ein ein Feedback. Je mehr Leute Ihre Meinung äußern, desto klarer wird die Stimmungslage in Esch/Auweiler zu den Entscheidungsträgern kommuniziert. Wer dies unterläßt, sollte sich hinterher nicht beschweren, aber wir wollten doch nicht …

Hier sind einige Adressen von Ansprechpartnern

Stadt Köln Stadtplanungsamt: marc.hoehmann@stadt-koeln.de,maria.kroeger@stadt-koeln.de

Verbandsverwaltung Stöckheimer Hof Stadt Köln: michael.eppenich@stadt-koeln.de

Bezirksvertretung Chorweiler:

CDU: cdu-bv6@stadt-koeln.de

SPD: spd-bv6@stadt-koeln.de

Bündnis90/Die Grünen: Gruene-BV6@STADT-KOELN.DE

FDP: michael.birkholz@stadt-koeln.de

Die Linke: dieter.wernig@gmx.de

Pro Köln: ProKoeln-BV6@STADT-KOELN.DE

Bezirksbürgermeisterin: cornelie.wittsack-junge@stadt-koeln.de

Stadt Köln: geschaeftsstelle-anregungen-beschwerden@stadt-koeln.de,Landschaftsbeirat@stadt-koeln.de

Herrn Dr. Roters: oberbuergermeister@stadt-koeln.de

CDU: cdu-fraktion@stadt-koeln.de

SPD: spd-fraktion@stadt-koeln.de

Bündnis90/Die Grünen: gruene-fraktion@stadt-koeln.de

FDP: fdp-fraktion@stadt-koeln.de

Die Linke: dielinke.koeln@stadt-koeln.de

Written by Chefredakteur

März 4, 2012 at 4:13 pm

Schon beim Antrag der RegioGrün Fördermittel war ein geänderter Flächennutzungsplan offengelegt

leave a comment »

Anbei eine Pressemeldung der Sadt Köln zu RegioGrün Projekten.

Man beachte das Datum der Veröffentlichung: 21.5.2010

Die erste 1. Offenlage des geänderten Flächennutzzungsplans war am 3.2 bis 4.3.2010

Es werden für Grünflächen Subventionen beantragt, und gleichzeitig werden Teile dieser Flächen bereits als zukünftige Wohngebiete bzw. für das Nahversorgungszentrum ausgewiesen.

Da stellen sich für mich einige Fragen?

Zitat:

Freitag, 21. 05. 2010, 13:49 Uhr

Rat bewilligt Mittel für RegioGrün

Politiker machen den Weg frei für Kölner Regionale 2010-Projekte

In seiner letzten Sitzung am 20. Mai 2010 hat der Kölner Stadtrat für den Bau der RegioGrün-Projekte Landschaftspark Belvedere, Kultur- und Landschaftsachse Strunder Bach und Revitalisierung der Lindenthaler Kanäle grünes Licht gegeben. Die Stadt Köln realisiert die Vorhaben im Rahmen des Strukturprogramms „Regionale 2010“. Zu ihrer Finanzierung gab der Rat in einer ersten Rate gut 3,5 Millionen Euro frei. Außerdem beschlossen die Politikerinnen und Politiker die Weiterführung und Fertigstellung der Planungen für die Renaturierung des Frechener Bachs und die Landschaftsachse Meschenich, beides ebenfalls RegioGrün-Projekte. Dafür bewilligte der Rat Planungsmittel in Höhe von 95.500 Euro.

Alle fünf Kölner Vorhaben des Kulturlandschaftsnetzwerks RegioGrün kosten zusammen rund 7,6 Millionen Euro. Das Land fördert die Projekte zu 80 Prozent. Die entsprechenden Anträge hat die Stadt Köln gestellt, für die Lindenthaler Kanäle liegt bereits die Bewilligung vor.

Darüber hinaus hat die Stadt Köln gemeinsam mit dem federführenden Rhein-Erft-Kreis und in Abstimmung mit den Landesbehörden und der Regionale 2010-Agentur einen Antrag auf Förderung des Gesamtprojekts RegioGrün aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung vorbereitet. Die Möglichkeit der Förderung durch die EU ergibt sich aus dem innovativen Charakter des intraregionalen Freiraumkonzepts RegioGrün. Es soll in seiner Gesamtheit inhaltlich und prozessual Modellcharakter für andere Regionen speziell in Ballungsräumen entwickeln. Die sich daraus ergebenden exemplarischen Konzepte und Kooperationsformen können Metropolregionen dabei helfen, sich im zunehmend schärfer werdenden internationalen Standortwettbewerb zu behaupten.

Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stefan Palm

Quelle: http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2010/04513/

Written by Chefredakteur

Februar 21, 2012 at 11:12 am

Impressionen vom Escher See

leave a comment »

Hallo,

diese Bilder hier sind aus Esch Aktuell Nr. 132 01/2011 herausgegeben von der Dorfgemeinschaft Esch.

Quelle: http://www.esch-aktuell.de/

Written by Chefredakteur

Februar 2, 2012 at 12:22 pm

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Flugblatt zum Download und Verteilen

with one comment

Hallo,

die Interessengemeinschschaft NVZ Köln Esch-Auweiler hat ein Flugblatt erstellt.

Dort sind alle Informationen dieser Internetseite in PDF-Dokumenten zusammengefasst.

Flugblatt Kurversion 1 Seite:

Link zum Download: Flugblatt NVZ Kurz

Flugblatt lange Version 4 Seiten

Hier der Link zum Download: Flugblatt NVZ

Written by Chefredakteur

Januar 11, 2012 at 11:28 am

So könnte das NVZ aussehen

with one comment

Hallo,

Bilder sagen manchmal mehr als Worte. Als Vorbild des NVZ wurde Köln- Widdersdorf genannt.

So ist heute aus. Bei den höheren Bäumen beginnt der Escher See.

So könnte es hinterher aussehen:

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 2:22 pm

Die Fläche zwischen Esch und Auweiler ist eine Frischluftschneise für den Kölner Norden

with one comment

Das Naherholungsgebiet hat aber auch wichtige Funktionen für die Stadt Köln neben der Möglichkeit der Erholung für die Bürger.
Soweit ich gehört habe, ist die Fläche zwischen Auweiler und Esch auch eine Frischluftschneise für die nördlichen Stadtteile von Köln. Auf der Basis dieser Information stellt sich dann sofort die Frage:

Wieso ist im Zeitalter der Umweltzonen und Feinstaubplaketten auf den Fahrzeugen auf einmal eine Halbierung der Breite dieser Frischluftschneise möglich?
Dies führt doch zu einer Verschlechterung der Luftqualität in Kölner Norden…..


Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:14 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen