Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Archive for März 2017

Bürgerversammlung am 3.3.2017

leave a comment »

Die BI Auweiler hat am vergangenen Freitag ihre 3. Bürgerversammlung abgehalten. Mit über 150 Besuchern war der Saal mehr als gut gefüllt. Es waren neben interessierten Mitbürgern aus Auweiler und Esch Vertreter der Parteien (CDU, SPD, FDP, Grüne, Linke) vor Ort.

Beginnend mit der geplanten Änderung des Regionalplans über die diversen Vorschläge der Stadt bis zu den letzten Vorschlägen und Entscheidungen wurde der aktuelle Stand zu den geplanten Siedlungsflächen rund um Auweiler-Esch dargestellt.

Herr Apitzsch vom Naturschutzbund Deutschland (NABU) hat in einem etwa 20minütigen Vortrag die Bedeutung des Einzugsbereichs Auweilers für den Grüngürtel Kölns und die unersetzlichen Bereiche für die Fauna und Flora herausgearbeitet. Es war ein höchst informativer und spannender Vortrag mit vielen neuen Fakten zu den Landschafts- und Naturschutzgebieten rund um Auweiler.

Frau Ira Sommer (CDU) hat den Stand der Diskussionen im Rat der Stadt Köln geschildert und klar gesagt, dass Auweiler aus der Bebauung mit der 40-40-20 Regelung im Rahmen der Wohnungsbauoffensive heraus genommen wurde. Das Regionalplanänderungsverfahren ruht zur Zeit und wird voraussichtlich in 2018 fortgesetzt werden. Es werden jedoch (mit einer Unterbrechung) von der Stadt Köln weiterhin neue Bauflächen rund um Auweiler geplant.  Laut Beschluss fordert der Stadtentwicklungsausschuss für Flächen größer als 10ha Machbarkeitsstudien oder anders geeignete Qualifizierungsmaßnahmen und eine breite Bürgerbeteiligung. Diese Forderung gilt auch für die Siedlungsflächen rund um Auweiler. Damit ist die Verwaltung der Stadt Köln in der Pflicht, genauere Planungen für die Flächen rund um Auweiler zu erstellen und diese der Öffentlichkeit vorzustellen.

Nach wie vor hängt es jedoch vom Regionalplanänderungsverfahren ab, ob es rund um Auweiler im Erholungsgebiet Stöckheimer Hof neue Siedlungsflächen geben wird. Laut Vortrag von Herrn Apitzsch (NABU) gibt es erhebliche Mängel im Umweltgutachten zur Regionalplanänderung, die die Bürgerinitiative der Bezirksregierung vorlegen wird.

Link: Präsenstation der Bürgerinitiative

Link: Vortrag Hr. Apitzsch NABU

Advertisements

Written by Chefredakteur

März 6, 2017 at 7:05 pm

Veröffentlicht in Bürgerinitiative Auweiler-Esch

Großmarktgelände, Lindweiler wieder als Standort in der Diskussion

with one comment

Liebe Leser,

anscheinend gibt es ein weiteres Thema, das auch Esch und Auweiler in den nächsten Jahren (wieder) betreffen wird. Es geht um die geplante Verlagerung des Großmarktes von Köln. Schon vor Jahren war das Gelände nördlich von Lindweiler dafür in der Diskussion, wurde aber aus verschiedenen Gründen verworfen. Letztendlich einigte man sich auf auf Marsdorf als Standort für den Großmarkt. Diese Entscheidung wird von der Politik der Stadt Köln jetzt in Frage gestellt. Die Standortsuche soll wieder neu begonnen werden und das Gelände nördlich von Lindweiler steht wieder zur Diskussion. Hier zunächst die Karte, um welches Gebiet es sich handelt.

grossmarktgela%cc%88nde

Der Großmarkt bringt aufgrund seiner Funktion jede Menge nächtlichen Anlieferverkehr mit schweren LKW mit sich. Schon jetzt leidet Esch unter starkem Durchgangsverkehr, daher ist diese mögliche Entwicklung aus Anwohnersicht nicht gerade erfreulich.

Quellen:

Neue alte Idee Großmarkt in Köln soll weichen
aus der Kölner Rundschau vom 26.11.2016
Link: http://www.rundschau-online.de/region/koeln/neue-alte-idee-grossmarkt-in-koeln-soll-weichen-25171680
Umzug des Großmarkts Statt Ergebnisse: Zahlreiche Pannen und gescheiterter Zeitplan
aus dem Kölner Stadtanzeiger vom 16.1.2017
Link: http://www.ksta.de/koeln/rodenkirchen/umzug-des-grossmarkts-statt-ergebnisse–zahlreiche-pannen-und-gescheiteter-zeitplan-25541056
Die SPD hat in der Bezirksvertretung Chorweiler für die Sitzung am 9.3.2017 den folgenden Antrag eingereicht.
 spd-gm-antrag-1
spd-gm-antrag-2

Written by Chefredakteur

März 3, 2017 at 10:00 am

Veröffentlicht in Grossmarktgelände Lindweiler

Ratsvorlage 2698/2016 Wohnungsbauoffensive

with one comment

Auf der Sitzung der Bezirksvertretung Chorweiler am 15.12.2016 und auf der Ratssitzung am 20.12.2016 gab es jeweils den Tagesordnungspunkt „Wohnungsbauoffensive“ Vorlage Nr. 2698/2016.

Die Vorlage hat die Art der Vermarktung der geplanten Wohnbauflächen (siehe auch Beschlussvorlage „STEK Wohnen, neue Flächen für den Wohnungsbau“ 1028/2015)  zum Inhalt.

Quelle zu 2698/2016: https://ratsinformation.stadt-koeln.de/vo0050.asp?__kvonr=63244&voselect=15180

Die Rats-Vorlage 2698/2016 sieht vor, dass die auf diesen Flächen gebauten Wohnungen nach einem Schlüssel aufgeteilt werden:

  • ca. 40% der Wohnungen öffentlich gefördert sind
  • ca. 40% der Unterbringung von Flüchtlingen dienen wird und
  • die verbleibenden ca. 20% der Wohneinheiten dem frei finanzierten Wohnungsbau zugehören.

In der Anlage 1 „1.6-Chorweiler“ sind die Flächen für Stadtbezirk Chorweiler aufgelistet. Auf Seite 6 dann die Fläche „Auweiler Süd-Ost“ im Erholungsgebiet Stöckheimer Hof neben der Hermann-Löns-Straße, Am Köchhof und der Pescher Straße.

2698-2016-anlage_1-6

Die Bezirksvertretung Chorweiler hat die Vorlage 2698/2016 einstimmig abgelehnt. Der Rat der Stadt Köln hat die Vorlage 2698/2016 am 15.12.2016 mit einem gemeinsamen Änderungsantrag (Link: AN/2127/2016 ) von CDU und Grünen abgeändert beschlossen. Aufgrund des Änderungsantrages AN/2127/2016 wurde die hier dargestellte Fläche Auweiler Süd-Ost aus der Verwaltungsvorlage 2698/2016 herausgenommen. Sie wird daher nicht zeitnah (2017) zur Vermarktung und Bebauung freigegeben.

Quelle: Ratssitzung vom 15.12.2016 https://ratsinformation.stadt-koeln.de/to0040.asp?__ksinr=15180

dann Tagesordnungspunkt 10.50 Wohnungsbauoffensive Vorlage 2698/2016 und AN/2127/2016

 

In der Ratssitzung am 20.12.2016 gab es auch den Tagesordnungspunkt „10.37 Umsetzung STEK Wohnen, neue Flächen für den Wohnungsbau“ 1028/2015 . In Anlage 23 aus der Beschlussvorlage STEK Wohnen findet man weitere Informationen zu den geplanten Siedlungsflächen für Auweiler:

1028_2015_anlage_23_1

und an am Ende des Dokumentes folgende Formulierung:

1028_2015_anlage_23_2

Anmerkung:

  • Hahnerweg ist einer andere Bezeichnung für Fläche Auweiler Süd-Ost im Erholungsgebiet Stöckheimer Hof
  • Nordwestl. Greesberger Str. ist die Fläche nördlich des Doktorshofes  (siehe 1028/2015 STEK Wohnen Anlage 2 und Anlage 3a)
  • SB 6 ist der Stadtbezirk Chorweiler

 

Kommentar: Die hier aufgelistete Darstellung der Fläche für Siedlungserweiterungen ist schon länger bekannt. Allerdings steht hier schwarz auf weiß, dass die betroffene Fläche bereits der Stadt Köln gehört. Damit gehören alle rund um Auweiler für Siedlungserweiterungen vorgesehenen Flächen größtenteils bereits der Stadt Köln.

Die direkte Vergabe und Vermarktung der Fläche Auweiler Südost noch in 2017 ist durch den geänderten Beschluss von CDU und Grünen im Rat zunächst verhindert worden. Die Entwicklung der Siedlungsflächen rund um Auweiler sind mit den Beschlüssen vorerst zurückgestellt worden. Zusätzlich ist die Verwaltung der Stadt Köln ist damit beauftragt worden, in 2017 zunächst eine ÖPNV-Bedarfsanalyse zu erstellen. Darüber hinaus fordert der Stadtentwicklungsausschuss (mit der Mehrheit von CDU und Grünen gegen die Stimmen der SPD) für Flächen größer als 10ha Machbarkeitsstudien oder anders geeignete Qualifizierungsmaßnahmen und eine breite Bürgerbeteiligung. Diese Forderung gilt auch für die Siedlungsflächen rund um Auweiler. Damit ist die Verwaltung der Stadt Köln in der Pflicht, genauere Planungen für die Flächen rund um Auweiler zu erstellen und diese der Öffentlichkeit vorzustellen.

Da alle potentiellen Wohnbauflächen rund um Auweiler bereits im Besitz der Stadt Köln sind, ist mittelfristig damit zu rechnen, dass die Flächen erneut zur Bebauung vorgeschlagen werden. Aufgeschoben ist nicht aufgehoben und die Umsetzung von Ratsbeschlüssen durch die Verwaltung der Stadt Köln funktioniert auch nicht immer reibungslos.

Nach wie vor steht zudem weiterhin die Regionalplanänderung für diese Flächen aus, die Voraussetzung für eine Nutzung als Bauland ist.

Hinweis: Am 3.3.2017 findet die 3. Bürgerversammlung der Bürgerinitiative Auweiler-Esch statt.

einladung_versammlung_3_3_2017

Written by Chefredakteur

März 1, 2017 at 7:30 pm