Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Verkehrsinfarkt für Auweiler-Esch zu erwarten

with 2 comments

An dieser Stelle möchte ich den Focus mal weg vom NVZ auf die Verkehrssituation lenken, die Auweiler und Esch durch den neuen Flächennutzungsplan zu erwarten hat.

Die bevorstehenden Dimensionen der Veränderungen durch den neuen Flächennutzungsplan (Link mit neuem Autobahnanschluss ohne Umgehungstraße) sind gewaltig.

Anbei ein paar Abschätzungen zum Verkehr.

1.) Verkehr durch neue Bewohner: ca. 1400 Kfz/Tag, die durch Esch-Auweiler rollen werden

2.) Verkehr durch das neue Frische-Zentrum in Marsdorf: ca. 2600 Kfz/Tag

(Die Zahl ist ein Zitat aus einer Antwort der Stadt Köln zu einer Anfrage der CDU im Verkehrsausschuss)

3.) Verkehr durch den neuen Autobahnanschluss neben Terra-Kies nördlich des Gewerbebietes in Pesch.

Hier kann ich keine Zahl nennen, aber wenn die Möglichkeit besteht, aus Neuss kommend dort abzufahren, wird Auweiler-Esch eine beliebte Abkürzung und Ausweichstrecke zur A1 für die Anbindung nach Frechen werden. Bei jeder Störung auf der A1 wird alles durch Esch Richtung Frechen rollen. (auch schwere LKW)

Alles zusammen genommen wird damit eine erhebliche Mehrbelastung an Verkehr für Auweiler-Esch geplant, ohne jegliche Entlastungsmaßnahmen!

Fakten zu Punkt 1: Verkehr durch neue Bewohner

27 Hektar Bauland sind in Planung. 27 ha sind 270.000 qm. Ein Haus braucht incl. mit öffentlicher Erschließung (öffentliches Straßenland, Infrastruktur, etc.) vielleicht 350 qm Fläche. 270000m qm / 350qm = 771, ziehen wir mal das NVZ flächenmäßig ab, heißt das, gut 700 Wohneinheiten, bei höherer Verdichtung durch Bau von Mehrfamilienhäusern noch mehr. 1 Wohneinheit 2-5 Personen = 1400 bis 3500 Neubürger und -Innen in Esch-Auweiler…. Auweiler hat heute ca. 1560 Einwohner. Man möchte sich gar nicht ausmalen, was dann in in der Nachbarschaft abgeht…und über die Auweilerstrasse an PKW-Verkehr in Richtung NVZ und Autobahn rollt…

Mit den neuen Häusern ist die Infrastruktur für Esch-Auweiler nicht mehr ausreichend. Also wird eine zusätzliche Versorgungsinfrastruktur kommen, wenn die Häuser gebaut werden.

Aber die Verkehrsfrage wird vom Stadtplanungsamt überhaupt nicht bedacht. Auch andere Infrastruktur wie Schulgröße, Sportanlagen, ÖPNV und….          All dies scheint nicht geplant zu werden.

Fakten zu Punkt 2 Verkehr durch das neue Frischezentrum in Marsdorf

Bezirksvertretung Chorweiler 10.5.2012

10.2.6 Beantwortung der Anfrage des Fraktionsgeschäftsführers Götz der CDUFraktion
vom 10.01.2012 betreffend die Fortschreibung des Flächennutzungsplanes Köln NordWest ohne Ortsumgehung Esch

„…1. Wie ist die aktuelle verkehrliche Situation in Esch zu bewerten?
2. Wie gestaltet sich die zukünftige verkehrliche Entwicklung im Bereich von Esch – welche Veränderungen sind zu erwarten? Hier sind insbesondere die vorliegenden Ergebnisse der Verkehrsuntersuchung „Kölner Westen“ (Frischezentrum Marsdorf) von Oktober 2011 zu berücksichtigen.
3. Gibt es alternative Vorstellungen für eine verkehrliche Entlastung von Esch?“
Antwort zu zu 2.
„…Für den Planungsraum ist die Fertigstellung der L 183 (Umgehung Pulheim) von Bedeutung. Nach der vorliegenden Verkehrsuntersuchung zum Frischezentrum Marsdorf, das diese neue Verbindung berücksichtigt, ist auf der K 9 (Orrer Straße) mit einer Verkehrszunahme von circa 2 600 Kfz/24h zu rechnen. Diese Zunahme verteilt sich dann in die Chorbuschstraße mit Schwerpunkt in südliche Richtung.
zu 3.
Es gibt derzeit keine konkreten Planungen für eine Entlastung für Esch.
….“

Quellen:

Link: Anfrage der CDU im Verkehrsausschuss

Link: Antwort der Stadt Köln

Kommentar:

Schon jetzt ist die Verkehrsbelastung für Auweiler-Esch teilweise unerträglich. Und nun werden ohne jegliche Entlastungsmaßnahmen weitere erheblich Belastungen durch den Rat beschlossen. Nach meiner Meinung ist es eine Riesensauerei, dass die Umgehungsstraße nördlich von Esch wieder aus dem Flächennutzungsplan gestrichen wurde.

Der Rat der Stadt interressiert sich anscheindend nicht im Geringsten für die Belange von Auweiler-Esch. Es werden konsequent Entscheidungen getroffen, die zum Nachteil von Auweiler und Esch sind. Und die Bürger von Auweiler und Esch bekommen es noch nicht mal mit. Es müßte doch längst eine Bürgerbewegung zur Verhinderung des Autobahnanschlusses ohne eine Umgehungstraße existieren. Wach werden Leute!

Hier sind nochmal Adressen von Entscheidungsträgern:

Herrn Dr. Roters: oberbuergermeister@stadt-koeln.de

CDU: cdu-fraktion@stadt-koeln.de

SPD: spd-fraktion@stadt-koeln.de

Bündnis90/Die Grünen: gruene-fraktion@stadt-koeln.de

FDP: fdp-fraktion@stadt-koeln.de

Die Linke: dielinke.koeln@stadt-koeln.de

Stadt Planung: Dezernat-Planen-Bauen@stadt-koeln.de

Der Stadtentwicklungsausschuss
http://ratsinformation.stadt-koeln.de/kp0040.asp?__kgrnr=15&__cgrname=Stadtentwicklungsausschuss&

Bezirksvertretung Chorweiler:

CDU: cdu-bv6@stadt-koeln.de

SPD: spd-bv6@stadt-koeln.de

Bündnis90/Die Grünen: Gruene-BV6@STADT-KOELN.DE

FDP: michael.birkholz@stadt-koeln.de

Die Linke: dieter.wernig@gmx.de

Bezirksbürgermeisterin: cornelie.wittsack-junge@stadt-koeln.de

Stadt Köln: geschaeftsstelle-anregungen-beschwerden@stadt-koeln.de

Advertisements

Written by Chefredakteur

Mai 15, 2012 um 9:36 am

2 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. ja, aber ist man mal ganz ehrlich, wann kommt das alles? also ich mein jetzt hauptsächlich den neuen autobahnanschluss. da selbst die planungen für einen 6 spurigen ausbau der a57 noch nicht konkret zu sein scheinen passiert da vor 2020 nix. und wie ich die stadt köln kenne wird das neue frische zentrum marsdorf auch nicht 2020 fertig. vllt 2022. man sieht ja mal wieder wie das in berlin beim flughafen läuft und das projekt dort halte ich für nochmal einige nummern wichtiger für die gesellschaft. die kölner u-bahn braucht man ja gar nicht mehr anmerken vor lauter pannen. aktuell wird ja der autobahnzubringer mit seinen anschlussstraßen mit ner neuen decke saniert, es wär zwar typisch köln wenn die aktion bereits nach ein paar jahren hinfällig würde, aber ich denke ab und zu gibt es da auch mal menschen die mitdenken… hier für alle interessierten der link für die aktuelle sanierung http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2012/06933/

    Jürgen

    Mai 21, 2012 at 10:02 am

  2. ach und außerdem ändert sich doch in unserem (post-)informationszeitalter alles immer schneller, sodass ich gar nicht überzeugt davon bin dass ein paar der überlegungen nicht eh hinfällig werden, aus diversen sich aus irgendeinem bisher nicht ersichtlichen sachverhalt ergebenden gründen.

    Jürgen

    Mai 21, 2012 at 10:07 am


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: