Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Sitzung der Bezirksvertretung am 8.3.2012, Antrag der Grünen zu einer Bürgerbefragung

with 18 comments

Am 8.3.2012 um 17 Uhr findet die nächste Sitzung der Bezirksvertretung im Bürgerzentrum Chorweiler statt.

Das Nahversorgungskonzept selbst steht nicht zur Diskussion oder Abstimmung an.

Aber es gibt einen Antrag der Fraktion Bündnis90/DieGrünen auf der Tagesordnung.

Die Bezirksvertretung wird abstimmen, ob bei der Stadt Köln eine Bürgerbefragung beantragt wird.

Hier das öffentliche Dokument.

8.3.7 Bürgerbefragung zum NahVersorgungsZentrum in Esch Antrag der Fraktion Bündnis´90 / Die Grünen
AN/0247/2012

Die IG NVZ Köln Esch-Auweiler unterstützt den Antrag zu einer Bürgerbefragung über den Standort des NVZ.

Wer sich selbst vor Ort überzeugen möchte, die Veranstaltung ist für jedermann öffentlich. Man darf jedoch nur zuhören. Es wäre schön, wenn viele Mitbürger durch Ihre Anwesenheit deutlich machen, dass Sie diesen Antrag unterstützen.

Durch eine Bürgerbefragung gäbe es eine klare Aussage, was die Bevölkerung von Esch/Auweiler möchte.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es eine Mehrheit gegen das NVZ an diesem Standort gibt.

Advertisements

Written by Chefredakteur

Februar 29, 2012 um 6:07 pm

Veröffentlicht in Bezirksvertretung Chorweiler

18 Antworten

Subscribe to comments with RSS.

  1. Hallo,
    Also ist es geplant,dass in Esch ein Supermarkt gebaut wird?oder verstehe ich das falsch?

    MfG wolfgang

    Wolfgang

    Februar 29, 2012 at 11:29 pm

  2. Hallo. Ich war ziemlich enttäuscht als ich erfahren musste, dass ein NVZ in Esch/Auweiler geplant ist. Meiner Meinung nach total überflüssig, da es genug Supermärkte und weitere Bezugsquellen in der Umgebung gibt. Ausserdem finde ich auch, dass diese wunderbaren Wiesen und Felder nicht zugebaut werden dürfen. Der Flächennutzungsplan ist ziemlich schockierend, nicht nur was das NVZ angeht. Wir sind ja extra aus der Innenstadt rausgezogen, um mehr „Luft“ um uns zu haben … Ich hoffe sehr, das die Bewohner von Esch/Auweiler die Möglichkeit haben werden mitzubestimmen. Schließlich hängt ja der Erfolg der Ansiedelung des NVZ von der Akzeptanz der Bewohner ab… Sollten wir es schaffen, das Bauvorhaben zu stoppen, wäre das ein großer Schritt für die IG esch/Auweiler. Es müssen nur genügend gegen das NVZ stimmen, ich hoffe dass es daran nicht scheitern wird.

    Die besten Grüße, Lena

    Lena

    März 1, 2012 at 7:27 pm

  3. Kann man nur hoffen das das nvz gebaut wird. Angesichts der steigenden Kosten für Kraftstoff ist es nun bald nicht mehr zumutbar mit dem Auto in die Nachbargemeinde zu fahren um dort einzukaufen. Es ist doch praktisch und gesund wenn man das in Zukunft zu Fuß erledigen kann. Ist schon toll wenn man diesen ganzen Quatsch von „Frischluftschneisse für Köln“ so liest. Kann man sich garnicht vorstellen das 200m soviel ausmachen sollen. (Totaler Quatsch). Frischluft erzeugt man indem man seine Einkäufe z.B. zu Fuß erledigen kann und nicht mit dem Auto 4 km fahren muß. Aber egal was man angeht, es ist „alles super nur bitte nicht vor meiner Tür“. Leute werdet doch mal Wach und denkt mal nach was ihr wollt. Dem einzigen dem es ein Problem werden könnte wäre dem Pächter des EDEKA Markt in Esch wenn er nicht Rechtzeitig handeln würde und auf dieses Bauvorhaben mit aufspringt um zu expandieren. Sonst kann er nämlich zu machen. Und das ist ist ein Problem, und nicht das das ein nvz zwischen zwei Ortsteilen gebaut wird. Es scheint ja mehr Leute zu stören das ein nvz gebaut wird, als die Tatsache das immer mehr Häuser in ES/AUW gebaut werden die bis heute noch leerstehen und der „Lückenschluß“ zwischen ES/AUW und AUW/PE steht in greifbarer nähe. Aber das juckt ja keinem!

    In diesem Sinne
    Baubeginn besser heute als morgen

    Simon

    Anonymous

    März 4, 2012 at 2:26 pm

  4. Wichtig ist ein viel besserer ÖPNV-Anschluss der ganzen Gegend Esch/Auweiler/Pesch und besonders ES/AUW. Dies geht sehr viel besser MIT dem NVZ! Außerdem wird dadurch echt einiges erspart zumal die Einwohnerzahl ja auch nicht zurückgehen sondern eher steigen wird aufgrund des weiteren Inhalts des Flächennutzungsplan. Dadurch wird ES/AUW definitiv ein attraktiverer Stadtteil. Also auf jeden Fall kann ich nur für das NVZ sein. Wie genau es ausfällt ist allerdings sehr entscheidend aber erst an späterer Stelle zu klären. Entscheidend ist, dass es kommt!

    Anonymous

    März 6, 2012 at 5:34 pm

  5. Hallo.was denkt ihr denn.was wird denn für ein supermarkt hinkommen und wo genau.also ich bin dafür dass hier ein Supermarkt hin kommt um es zu vermeiden Mit dem Auto zu fahren.meint ihr der supermarkt wird hier kommen.wird sich das am 08.03 entscheiden?
    Danke für jede Antwort

    MfG wolfgang

    Wolfgang

    März 6, 2012 at 10:13 pm

  6. Hallo,

    Also uns kann nichts besseres passieren als ein NVZ.wir kriegen mehr Einwohner.unser stadtteil bekommt ein schönes Bild.man spart an Benzin kosten,weil man dann die Einkäufe direkt erledigen kann.man kann spaziergänge durchführen und zu Fuß einkäufe erledigen.wir sind auf keinen andren stadtteil angewiesen und man kriegt alles vor Ort . nichts spricht dagegen.mit jedem mit den ich drüber gesprochen habe,hat dafür gesprochen.also hoffen wir mal dass es so schnell wie möglich umgesetzt wird.

    MfG Wolfgang

    Wolfgang

    März 7, 2012 at 9:48 am

    • Die Ersparnis an Benzin ist ja wohl ein Witz. Ob man mit dem Auto zum Kausemann fährt oder zum neuen NVZ macht maximal 500m Unterschied. Zu Fuß einkaufen gehen doch in der Regel nur Leute, die nicht mehr fahren können oder dürfen.
      Täglich verschwindet in unserem Land ein gutes Stück Natur, ein Stück unbebauter Landschaft. In Nordrhein-Westfalen werden pro Tag rund 15 Hektar für den Siedlungs-und Verkehrswegebau beansprucht. Das entspricht ungefähr der Fläche von 20 Sportplätzen.
      Lasst uns nur so weitermachen. Unsere Kinder werden sich bedanken.

      Anonymous

      März 7, 2012 at 10:35 am

    • M. E. haben wir in Esch genügend fußläufig erreichbare Einkaufsmöglichkeiten. Diejenigen, die noch besser zu Fuß sind, können sogar bis Pesch zu Aldi laufen. Man könnte meinen, für die Einwohner von Auweiler wäre tatsächlich ein Supermarkt in ihrer Nähe vorteilhaft, aber sie haben vor Jahren dort einen Supermarkt eingehen lassen.
      Im übrigen finde ich es sehr schön, dass wir noch so viel Natur in unserer unmittelbaren Umgebung haben. Wem das nicht gefällt, kann ja in die Innenstadt ziehen. Da braucht er/sie noch nicht einmal ein Auto.

      Dieter Herion

      März 8, 2012 at 7:56 pm

  7. Ja die nicht Auto fahren können.an die muss man sich auch Gedanken machen.und das ist ein Vorteil für die.

    Wolfgang

    März 7, 2012 at 4:13 pm

  8. Warum muss man einen NOCH schönen Vorort einfach durch die unschöne Maßnahme eine Einkaufszentrums gänzlich zerstören?
    Wer ist eigentlich WOLFGANG? Verdient auch WOLFGANG an diesen Maßnahmen??….wie immer es zählen doch nur Geldmachereien und strategisch wirklich in die Zukunft schauen doch die wenigsten.
    Alle die hier für ein Zentrum stimmen sehen wieder nur die „Sonderangebote“ im Leben!!!

    Anonymous

    März 8, 2012 at 12:43 pm

    • Und alle Die gegen das Zentrum sind sollten von der Großstadt köln ausziehen und in einem kleinen Dorf ausziehen wo man alleine im grünen lebt und nur an sich denkt.
      Sollen wir nicht an ältere Menschen denken.die Spaziergänge machen.die mal zu Fuß einkaufen können.wir können zu Fuß einkaufen.
      Wir sprechen immer von Kohlenstoffdioxid in der Luft.warum denn wohl.aus diesem
      Grund weil wir für jede Kleinigkeit mit Auto fahren zum machbarorz fahren müssen

      Wolfgang

      März 8, 2012 at 1:38 pm

  9. Übrigens…für die Älteren Menschen, die kein Auto haben, gibt es menschenfreundliche Organisationen…und Nachbarhilfe…in Esch und Auweiler . Das Macht ein Leben warmherzig! Die Älteren Menschen sehen keinen Vorteil in einem EKZ, Anonymität und Kommerz…

    Anonymous

    März 8, 2012 at 2:18 pm

  10. Wolfgang sieht hier wohl ganz egoistisch, kurzsichtig und….seinen Karrieresprung!!!
    Aber eines ist klar.

    DIESER MENSCH IST NICHT AUS ESCH ODER AUWEILER

    Anonymous

    März 8, 2012 at 2:20 pm

  11. Wolfgang…sie müssen ein Mensch sein, der einzig und alleine auf seinen Karrierevorteil aus ist und:

    WOLFGANG….SIE KOMMEN NICHT AUS AUWEILER ODER ESCH!!!!!!
    WIR schätzen unseren Edeka und eine persönliche Ansprache, eine freundliche Post und Schreibwaren Laden einen Drogeriemarkt eine Apotheke eine Bank einen Blumenladen…..alles mit dem Fahrrad herrlich zu erreichen…so bleiben wir gesund und schlank und begegnen unseren Mitmenschen!!!
    Ein Escher oder Auweiler hat sich noch nie beschwert über die Gegebenheiten.

    Wolfgang, Bocklemünd ist soo nah. Da ist ein Zentrum und eine Bahnhaltestelle.Alles für sie da!!

    Anonymous

    März 8, 2012 at 2:33 pm

  12. Hat denn jemand mal an die arbeitslosenzahl bei uns gedacht?wieviele hunderte Arbeitsplätze werden wir mit dem NVZ schaffen?

    Wolfgang

    März 8, 2012 at 10:12 pm

  13. Das stimmt.stellen sie sich mal vor jede Bürger würde so denken dann würden wir in 10jahren nur noch Arbeitslose haben und das stimmt,dann werden sich unsere Kinder Etat recht bedanken.bis dahin sind wir Alt und können kaum Auto fahren.dann bedanken wir uns bei allen die gegen das NVZ sind weil wie immer zu Nachbarschaft FAHREN müssen um einzukaufen.

    Anonym

    März 8, 2012 at 10:18 pm

  14. Ist das nicht überragend wenn wir ,Esch,Auweiler mehrere hunderte Arbeitsplätze aufgrund des NVZ schaffen.alles spricht nur dafür

    Wolfgang

    März 8, 2012 at 10:20 pm

  15. Ich stelle fest das Thema kann die Gemüter erhitzen. Grundsätzlcih dürfte wohl jeder der in Esch und Auweiler wohnt dies Bewußt tun und damit im Einklang der Umgebung zustehen. Mir ist die Entscheidung damals nicht schwer gefallen. Nach 1,5 Jahren Ehrenfeld war ich soweit das ich nach der Arbeit und am WE den leeren Raum und die Ruhe suche und daran hat sich bis heute nichts geändert.
    Die Diskussion über Auto fahren, Sprit sparen ist schon ziemlich eigenartig. Der Parkplatz am EDEKA ist auch heute voll und das würde sich nicht mit dem neunen MVZ ändern. Aus meiner Sicht wäre eine bessere Anbindung an die öffentlichen Verkehrsmittel sinnvoller. Damit meine ich die Bahnliene von Ossendorf über Pesch nach Esch zuführen, damit wäre vielen geholfen.
    Wer einkaufen will, macht dies beim Wocheneinkauf sowieso mit dem Auto. Das geschieht mit Sicherheit aus Zeitgründen und Sparsamkeit auf dem Weg nach Hause oder in VErbindung mit anderen Läden. Die bisher genannten Geschäftseinheit für das NVZ sind alle schon vorhanden.

    Anonymous

    März 8, 2012 at 10:26 pm


Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: