Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Archive for Februar 2012

Sitzung der Bezirksvertretung am 8.3.2012, Antrag der Grünen zu einer Bürgerbefragung

with 18 comments

Am 8.3.2012 um 17 Uhr findet die nächste Sitzung der Bezirksvertretung im Bürgerzentrum Chorweiler statt.

Das Nahversorgungskonzept selbst steht nicht zur Diskussion oder Abstimmung an.

Aber es gibt einen Antrag der Fraktion Bündnis90/DieGrünen auf der Tagesordnung.

Die Bezirksvertretung wird abstimmen, ob bei der Stadt Köln eine Bürgerbefragung beantragt wird.

Hier das öffentliche Dokument.

8.3.7 Bürgerbefragung zum NahVersorgungsZentrum in Esch Antrag der Fraktion Bündnis´90 / Die Grünen
AN/0247/2012

Die IG NVZ Köln Esch-Auweiler unterstützt den Antrag zu einer Bürgerbefragung über den Standort des NVZ.

Wer sich selbst vor Ort überzeugen möchte, die Veranstaltung ist für jedermann öffentlich. Man darf jedoch nur zuhören. Es wäre schön, wenn viele Mitbürger durch Ihre Anwesenheit deutlich machen, dass Sie diesen Antrag unterstützen.

Durch eine Bürgerbefragung gäbe es eine klare Aussage, was die Bevölkerung von Esch/Auweiler möchte.

Wir sind der festen Überzeugung, dass es eine Mehrheit gegen das NVZ an diesem Standort gibt.

Advertisements

Written by Chefredakteur

Februar 29, 2012 at 6:07 pm

Veröffentlicht in Bezirksvertretung Chorweiler

Schon beim Antrag der RegioGrün Fördermittel war ein geänderter Flächennutzungsplan offengelegt

leave a comment »

Anbei eine Pressemeldung der Sadt Köln zu RegioGrün Projekten.

Man beachte das Datum der Veröffentlichung: 21.5.2010

Die erste 1. Offenlage des geänderten Flächennutzzungsplans war am 3.2 bis 4.3.2010

Es werden für Grünflächen Subventionen beantragt, und gleichzeitig werden Teile dieser Flächen bereits als zukünftige Wohngebiete bzw. für das Nahversorgungszentrum ausgewiesen.

Da stellen sich für mich einige Fragen?

Zitat:

Freitag, 21. 05. 2010, 13:49 Uhr

Rat bewilligt Mittel für RegioGrün

Politiker machen den Weg frei für Kölner Regionale 2010-Projekte

In seiner letzten Sitzung am 20. Mai 2010 hat der Kölner Stadtrat für den Bau der RegioGrün-Projekte Landschaftspark Belvedere, Kultur- und Landschaftsachse Strunder Bach und Revitalisierung der Lindenthaler Kanäle grünes Licht gegeben. Die Stadt Köln realisiert die Vorhaben im Rahmen des Strukturprogramms „Regionale 2010“. Zu ihrer Finanzierung gab der Rat in einer ersten Rate gut 3,5 Millionen Euro frei. Außerdem beschlossen die Politikerinnen und Politiker die Weiterführung und Fertigstellung der Planungen für die Renaturierung des Frechener Bachs und die Landschaftsachse Meschenich, beides ebenfalls RegioGrün-Projekte. Dafür bewilligte der Rat Planungsmittel in Höhe von 95.500 Euro.

Alle fünf Kölner Vorhaben des Kulturlandschaftsnetzwerks RegioGrün kosten zusammen rund 7,6 Millionen Euro. Das Land fördert die Projekte zu 80 Prozent. Die entsprechenden Anträge hat die Stadt Köln gestellt, für die Lindenthaler Kanäle liegt bereits die Bewilligung vor.

Darüber hinaus hat die Stadt Köln gemeinsam mit dem federführenden Rhein-Erft-Kreis und in Abstimmung mit den Landesbehörden und der Regionale 2010-Agentur einen Antrag auf Förderung des Gesamtprojekts RegioGrün aus dem Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung vorbereitet. Die Möglichkeit der Förderung durch die EU ergibt sich aus dem innovativen Charakter des intraregionalen Freiraumkonzepts RegioGrün. Es soll in seiner Gesamtheit inhaltlich und prozessual Modellcharakter für andere Regionen speziell in Ballungsräumen entwickeln. Die sich daraus ergebenden exemplarischen Konzepte und Kooperationsformen können Metropolregionen dabei helfen, sich im zunehmend schärfer werdenden internationalen Standortwettbewerb zu behaupten.

Stadt Köln – Amt für Presse- und Öffentlichkeitsarbeit Stefan Palm

Quelle: http://www.stadt-koeln.de/1/presseservice/mitteilungen/2010/04513/

Written by Chefredakteur

Februar 21, 2012 at 11:12 am

Antwort der Stadt Köln auf unseren Brief vom 24.1.2012

with one comment

Hallo,
hier ist die Antwort der Stadt Köln (Geschäftsstelle für Anregungen und Beschwerden) auf unseren offenen Brief vom 24.1.2012

Stadt Köln – Der Oberbürgermeister
Geschäftsstelle für Anregungen und Beschwerden
an Rat und Bezirksvertretungen
Bürgeramt Innenstadt, Laurenzplatz 1-3, 50667 Köln
Telefon 0221- 221 26144  Telefax 0221- 221 26005

Sehr geehrter Herr Roosen,

Ihre Anregung zum Einzelhandels- und Zentrenkonzept vom 24.01.2012 habe ich erhalten. Da mit der Thematik bereits alle Bezirksvertretungen und verschiedene Fachausschüsse des Rates befasst sind, habe ich Ihre Eingabe an die zuständige Fachverwaltung zur Berücksichtigung im weiteren Verfahren und zur Information der entscheidungsbefugten Fachausschüsse weiter gegeben.

 

Das Einzelhandels- und Zentrenkonzept ist ein städtebauliches Entwicklungskonzept nach dem Baugesetzbuch. Es ist die Grundlage für das künftige Handeln der Stadtverwaltung und ist bei der Aufstellung neuer Bebauungspläne zu berücksichtigen.

Bevor der Rat der Stadt Köln über dieses Konzept beschließen wird, haben die Bürgerinnen und Bürger Gelegenheit, ihre Anregungen und Einwendungen einzubringen. Dazu wird das Konzept in jedem Stadtbezirk vorgestellt und verschiedene Veranstaltungen zur Öffentlichkeitsbeteiligung durchgeführt.

 

Die Protokolle der durchgeführten Veranstaltungen und die schriftlichen Eingaben werden von der Fachverwaltung ausgewertet. Dann wird das Konzept mit einer Empfehlung der Verwaltung erneut den Bezirksvertretungen und den Fachausschüssen (Wirtschaftsausschuss und Stadtentwicklungsausschuss) vorgestellt, bevor es abschließend vom Rat der Stadt Köln beschlossen wird. Über die Ergebnisse dieser Beratungen wird Sie die Fachverwaltung informieren.

 

Weitere Informationen und Antworten auf weitere Fragen geben Ihnen gerne die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter beim Amt für Stadtentwicklung und Statistik, Telefon 0221 / 221-24696 und 221-34696.

Freundliche Grüße
Im Auftrag

Ralf Droske

Stadt Köln – Der Oberbürgermeister
Geschäftsstelle für Anregungen und Beschwerden
an Rat und Bezirksvertretungen
Bürgeramt Innenstadt, Laurenzplatz 1-3, 50667 Köln
Telefon 0221- 221 26144  Telefax 0221- 221 26005

Written by Chefredakteur

Februar 10, 2012 at 11:33 am

Veröffentlicht in Pressemeldungen

Aufruf zur Bürgerbeteiligung

leave a comment »

Hallo,

an dieser Stelle möchte ich heute nur einen Kommentar zum Flächennutzungsplan veröffentlichen:

Die Stadt Köln hat den veränderten Flächennutzungsplan bereits  beschlossen. Dies ist Fakt und abgeschlossen mit der Ratssitzung am 24.11.2011. Damit dieser veränderte Flächennutzungsplan umgesetzt werden kann, muss jedoch der sogenannte Regionalplan geändert werden. Im Rahmen der Regionalplanänderung durch die Bezirksregierung Köln haben wir als Bürger aber noch eine Möglichkeit zur Beteiligung und Widerspruch. Dazu mehr demnächst in einem eigenen Artikel.

Die Änderungen im Flächennutzungplan sind die Perspektiven der Stadt Köln für unseren Ort.
Auf Basis dieses Plans wird die Stadt Köln in den nächsten 10-15 Jahren Esch und insbesondere Auweiler verändern.
Dies betrifft nicht nur das Thema NVZ, sondern auch die Punkte Neubaugebiete um Auweiler und
den Ausbau der Autobahnanschlusstelle Chorweiler neben Terrakies zusammen mit der nun endgültig verworfenen Umgehungsstraße für Esch.

Alle diese Veränderungen werden uns als Anwohner von Esch/Auweiler konkret betreffen und
wir als Bewohner von Esch und Auweiler sollten es nicht verschlafen, dabei mitzuwirken.

Written by Chefredakteur

Februar 6, 2012 at 9:02 am

Veröffentlicht in NVZ

Impressionen vom Escher See

leave a comment »

Hallo,

diese Bilder hier sind aus Esch Aktuell Nr. 132 01/2011 herausgegeben von der Dorfgemeinschaft Esch.

Quelle: http://www.esch-aktuell.de/

Written by Chefredakteur

Februar 2, 2012 at 12:22 pm

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Berichte von Radio Köln zum Nahversorgungskonzept

leave a comment »

Hallo,

heute vormittag liefen in Radio Köln 2 Beiträge zum Nahversorgungskonzept für Köln.
Im zweiten Beitrag kommt auch die IG NVZ Köln Esch-Auweiler zu Wort.

Interessant ist die Meldung, die Stadt Köln denke über eine Bürgerbefragung nach.

Hören kann man die Beiträge hier:

Leider ist der Beitrag nicht mehr online.

Das war der Link:

http://www.radiokoeln.de/koeln/rk/377062/programm/ammorgen

und dann auf die Audiodateien klicken.

Written by Chefredakteur

Februar 1, 2012 at 3:35 pm

Veröffentlicht in Pressemeldungen