Auweiler-Esch Aktuell (ehemals NVZ)

Informationen zu Auweiler-Esch

Archive for Dezember 2011

So könnte das NVZ aussehen

with one comment

Hallo,

Bilder sagen manchmal mehr als Worte. Als Vorbild des NVZ wurde Köln- Widdersdorf genannt.

So ist heute aus. Bei den höheren Bäumen beginnt der Escher See.

So könnte es hinterher aussehen:

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 2:22 pm

Die Fläche zwischen Esch und Auweiler ist eine Frischluftschneise für den Kölner Norden

with one comment

Das Naherholungsgebiet hat aber auch wichtige Funktionen für die Stadt Köln neben der Möglichkeit der Erholung für die Bürger.
Soweit ich gehört habe, ist die Fläche zwischen Auweiler und Esch auch eine Frischluftschneise für die nördlichen Stadtteile von Köln. Auf der Basis dieser Information stellt sich dann sofort die Frage:

Wieso ist im Zeitalter der Umweltzonen und Feinstaubplaketten auf den Fahrzeugen auf einmal eine Halbierung der Breite dieser Frischluftschneise möglich?
Dies führt doch zu einer Verschlechterung der Luftqualität in Kölner Norden…..


Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:14 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Die Verkehrsanbindung des NVZ ist problematisch

leave a comment »

Das geplante NVZ wird LKW Schwerlastverkehr für die Auweiler Strasse zur Folge haben. Die Auweiler Strasse ist aber nicht für 40t LKW ausgelegt und führt mitten durch den geplanten Linearpark vom Erholungsgebiet Stöckheimer Hof. Die Brücke über den Vorflutkanal hat eine Tragfähigkeit vom max. 12t. Größere LKW dürfen dort nicht fahren.
Die Kreuzung Auweiler Str./Ringstr./Am Palmkäulchen soll einen Kreisverkehr bekommen.
Dieser wird sicher auch nicht für Schwerlastverkehr ausgelegt sein.

Diese Kreuzung ist  darüber hinaus der Schulweg für alle Kinder aus den südlichen Gebieten von Esch. Dort kommt es immer wieder zu Unfällen mit Personenschäden.

Mit dem zusätzlichen Einkaufs- und Lieferverkehr wird sich diese Situation verschärfen.

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:13 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Warum sollte ein zusätzlicher Supermarkt in Esch Auweiler bestehen?

leave a comment »

Im Lebensmitteleinzelhandel herrscht reiner Verdrängungswettbewerb. Mit immer größeren Märkten versuchen die Ketten, sich die Kunden gegenseitig abzuwerben. Das Einzelhandelskonzept schreibt selbst, die Bevölkerungszahl in Esch wird um 6,4% sinken. Woher sollen die neuen Kunden für riesiges Nahversorgungszentrum kommen?

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:11 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Die neue Infrastruktur wird die vorhandene Infrastruktur zerstören

leave a comment »

Befragt man die Einzelhändler vor Ort in Esch-Auweiler, so werden diese in ein geplantes Nahversorgungszentrum umziehen wollen. Sie wissen genau, dass sich dann alles dort konzentrieren wird. Die vorhandene Infrastruktur bricht dann im nördlichen Teil von Esch weg. Die alten Ladenlokale werden leer stehen, da bei einem prognostiziertem Bevölkerungsrückgang keine zusätzliche Nachfrage besteht.
Es wird also nur eine Verlagerung der Geschäfte geben.

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:09 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Warum zusätzliche Versorgung bei prognostiziertem Bevölkerungsrückgang?

leave a comment »

Das Einzelhandelskonzept prognostiziert für Esch/Auweiler einen „Bevölkerungsrückgang um -6,4%“

(Zitat: S.268 Tabelle 6.2 Einwohnerentwicklung und -prognose im Stadtbezirk Chorweiler nach Stadtteilen)

Bis Ende der 90ziger Jahre gab es in Esch 2 Supermärkte, von denen einer mangels Nachfrage schließen musste. Der verbleibende Supermarkt hat sich darauf eingestellt und erfüllt seit Jahren erfolgreich die vorhandene Nachfrage.

Wir können nicht nachvollziehen, dass wir eine Untersorgung in Esch-Auweiler haben sollen und unbedingt einen 2.ten Supermarkt benötigen. Die Prognose eines Bevölkerungrückganges spricht ja wohl dagegen, weitere Verkaufsfächen in die grüne Wiese zu bauen.

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:08 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen

Das Nahvervorgungszentrum liegt im Naherholungsgebiet

leave a comment »

Laut öffentlicher Darstellung des Zweckverbandes Stöckheimer Hof soll in Rahmen des RegioGrün Projektes das Erholungsgebiet Stöckheimer Hof an dieser Stelle zu einem Linearpark gestaltet werden. Das geplante NVZ würde mitten in diesem Park liegen. Diese geplante Änderung der Flächennutzung halten wir für äußerst problematisch.

Schon jetzt wird im Sommer das zugängliche Steilufer des Escher Sees regelmäßig für Grillpartys und Trinkgelage missbraucht. Die Verschmutzung hat gerade im letzten Jahr derart Überhand genommen, dass wir als Anwohner den See im Sommer nicht mehr besuchen. Mit einem Supermarkt direkt daneben, können Sie den Escher See als Landschaftsschutzgebiet im Sommer vergessen.

Für direkten Nachschub in Fussnähe ist ja dann gesorgt.

Bereits jetzt wird die Krahwinkel Siedlung nördlich des Escher Sees im Sommer von Badetouristen als kostenlose Parkfläche genutzt. Wenn man diesen Gedanken erweitert im Zusammenhang mit einem Supermarktparkplatz kommt man zu folgender Schlussfolgerung.

Der Parkplatz des NVZ wird im Sommer zu einem beliebten kostenlosen Parkplatz für Badegäste werden, die dann die unbewirtschafteten frei zugänglichen Ufer des Escher Sees außerhalb des Strandbades besuchen werden.
Ich kann mir nicht vorstellen, dass der Betreiber des Supermarktes in der Lage ist, eine entsprechende Kontrolle und Nutzung der Parkfläche nur zu Einkaufszwecken zu gewährleisten.

Ihnen ist sicherlich bekannt, dass der Escher See an heißen Sommertagen bereits jetzt mehr Badegäste hat, als Ihm gut tun. Mit einem Supermarkt und weiterem Parkplatz vor der Tür erweist die Stadt dem See und dem Naherholungsgebiet Stöckheimer Hof einen Bärendienst.

Written by Chefredakteur

Dezember 28, 2011 at 9:07 am

Veröffentlicht in NVZ - Argumente dagegen